Datenschutz in der SG Hamburg-Nord:

Liebe Trainerinnen und Trainer,
liebe Mitglieder der SG Hamburg-Nord,

im Folgenden ein paar Erläuterungen zum Thema Datenschutz in der SG Hamburg-Nord.

Die Erhebung und Verarbeitung von mitgliederbezogenen Daten wie Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummern, neuerdings auch E-Mailadressen, etc, ist mit dem Beitritt in einen unserer Stammvereine und damit der Teilhabe an der SG Hamburg-Nord vererbt. Die Grundvoraussetzungen des Bundesdatenschutzgesetzes § 4 sind erfüllt.
Das Einverständnis des Mitgliedes, bzw. bei Minderjährigen seiner Erziehungsberechtigten, auf Erhebung und Verwaltung bestimmter Daten durch den Verein, wird hiermit gegeben.

Eingeschränkt ist die Nutzung der Daten.
Hier wird mit Beitritt die Zustimmung des Mitgliedes gegeben, vereinsintern auf die Daten zuzugreifen.

Im Rahmen der Mitgliederverwaltung können die Stammvereine auf die Daten zurückgreifen, um z.B. säumige (rückständige) Beitragszahler zu belangen, Informationen zu übermitteln, die die Organe der Vereine (z.B. Einladung zur Mitgliederversammlung) betreffen, aber auch um allgemeine Informationen (z.B. der Versand von Mitgliederzeitschriften etc.) zu übermitteln.
Im Rahmen des Spielbetriebes ist es unerlässlich (weil sonst nicht möglich), dass z.B. Daten an den Hamburger Handball-Verband weitergegeben werden.

Die Nutzung dieser persönlichen Daten erfolgt durch die von Vorständen, Abteilungsleitern etc. autorisierten Personen. Wie schon gesagt: ausschließlich vereinsintern.

Die Weiterleitung von Mitgliederdaten an externe „Interessenten“, die nichts mit dem Vereinsbetrieb zu tun haben, erfolgt in keinem Fall.

Hierfür stehen die Vereinsvorstände und auch wir als SG-Leiter mit unserem Wort.
Weil uns die Wichtigkeit des Themas Datenschutz in diesem Fall mal wieder sehr verdeutlicht wurde, werden wir entsprechende schriftliche Verpflichtungserklärungen nach § 5 Bundesdatenschutzgesetz von jedem einholen, der/die in der SG Zugriff auf die Mitgliederdaten hat.

Kritikpunkte bei Datenerhebungen Seitens der SG: Was sollen Beruf, Schule und E-Mail in der Liste ?

Mit Beruf war der Beruf der Erwachsenen Mitglieder gemeint und nicht zwingend der Eltern.
Da in der heutigen Situation Netzwerke immer mehr Bedeutung bekommen, würden wir auch gerne wissen, wer sich alles so im Netzwerk SG Hamburg-Nord bewegt.
Natürlich um ggf. Nutzen für die SG als Gesamtheit daraus zu ziehen, keine Frage, in gleichem Umfang aber auch, um den Mitgliedern mehr Vorteile unserer Gemeinschaft zu bieten, als nur Handball zu spielen.

Vielleicht ergeben sich so ja Aufträge für selbständige Handwerker oder jemand findet Interesse in unserem SG-Netzwerk mitzumachen und sich dort zu präsentieren. Oder, oder, oder …..

Die Daten über die besuchte Schule unserer Kids, werden von uns fast ausschließlich kumuliert, d.h. in zusammengefasster Form, verwendet.
Kontakte zu Schulen und anschließend die Kooperation mit selbigen, wird für Vereine immer wichtiger. Die Schulen weiten ihren Betrieb bis 17:00 Uhr aus und die Zeiten der Vereine nehmen ab. Da bleibt fast nur in den Spannen zwischen 15:00 und 17:00 Uhr mit den Schulen zusammen Handball anzubieten. Auch die Initiierung von z.B. Teilnahmen an „Jugend trainiert für Olympia“ (aktuell neu WK IV am CvO) kann so von uns gesteuert werden.
Von Seiten der SG werden nur in Ausnahmefällen Einzeldaten verwendet, sofern Informationen über Abwesenheiten, Auswahlmaßnahmen, Teilnahme an Handball AGs anderer Schulen, Turnierausfahrten der SG, erforderlich sind.

E-Mail-Adresse der Mitglieder, zunehmend auch der Eltern.
Kommunikationsmedien verursachen unterschiedliche Kosten und sind unterschiedlich schnell.
Die gute alte Post ist teuer, relativ langsam und die Möglichkeit für Antworten und Reaktionen sind es auch.
Für unsere Zwecke hat die Post fast ausgedient.
Das Fax ist unhandlich und nicht für größere Datenmengen geeignet, das Telefon noch weniger.

Bleibt also der Transport von Daten per E-Mail direkt, oder die Information per E-Mail, wo neue Daten erhältlich sind.
Letzteres gerade geschehen mit dem Spielplan für den con sport-Cup.
Wer den Plan nicht haben wollte, da er sich bis Samstag ohnehin noch 8x ändert, brauchte ihn nicht runterzuladen. Wer ihn haben wollte, hat ihn sich geholt.
Ähnlich mit Spielplänen und Ansprechpartnern für den Spielbetrieb, Informationen über verschiedene Events, Berichte über Turniere, Handball-Camps, die SG-Rundschau. etc. etc. Wichtig ist, die Mitglieder zu informieren, dass etwas Neues erhältlich ist.
Einbezogen hierbei immer die Eltern der SpielerInnen, die als erstes wissen wollen, wann was los ist.
News und Infos leben davon, dass sie zeitnah (das ist nicht nach 2-3 Monaten) zugestellt werden.

Auch hier wieder entscheidend, es werden keine E-Mailverteiler in die Hände externer Interessenten gelangen, die uns (denn wir, die SG-Leitung, sind auch mit unseren Daten in dieser Datenbank) mit Werbung etc. bombardieren. In einer Mailingliste ist nicht erkennbar, wer da alles drin steckt.

Jede Mail, die von der SG kommt, wird den Hinweis enthalten, dass ihr die Möglichkeit habt euch aus diesem „Mailingsystem“ auszuklinken.
Es wird keiner gezwungen informiert zu werden.
Wer in der hier angeforderten Mannschaftsliste keine Angaben über seinen Beruf oder den Schulbesuch machen möchte, unterlässt dieses einfach.

Wenn wir die Datenbank aktualisiert haben, werden wir auch mit 100%iger Sicherheit noch einmal alle Empfänger einzeln befragen, ob sie Bedenken haben und nicht am Projekt „SG-Kommunikation“ teilnehmen wollen.
Jeder kann dann „Nein“ sagen, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Die SG-Leitung