2. Damen: Freud und Leid liegen dicht beieinander

2. Damen – Ahrensburger TSV 3

Beim Aufwärmen befürchteten wir, dass die körperlich überlegenen Ahrensburgerinnen nicht leicht zu bezwingen sein würden, aber Bange machen gilt ja bekanntlich nicht.
Mit dem Anpfiff war die Abwehr hellwach und ging die Gegnerinnen früh an, damit diese nicht erst ins Laufen kommen konnten. Im Angriff allerdings fehlte noch die nötige Sicherheit und die eine oder andere Abwehraktion der Gegnerinnen tat bisweilen auch ordentlich weh. Daher fielen wenige Tore, auch aufgrund der guten Torhüterleistungen auf beiden Seiten.
In der 25. Minute gingen wir beim 6:5 dann erstmalig in Führung, die wir bis zur Halbzeit auf zwei Tore (8:6) ausbauen konnten.

Die zweite Hälfte war dann sehr einseitig. Mit einer vorgezogenen Spielerin wurde die Abwehr zum Bollwerk und viele Tempogegenstöße wurden gelaufen. Wir zogen über 12:7 in der 38. Minute zum Endstand von 19:8 davon. Allerdings hätte das Ergebnis aufgrund vieler vergebener Chancen noch höher ausfallen können bzw. müssen, was uns nicht davon abhält uns über den Sieg zu freuen.

Ein weinendes Auge gibt es trotzdem. War es doch für Ronja und Svea vorerst das letzte Spiel mit / bei uns. Die beiden verlassen uns, da Sie Ihr Studium außerhalb Hamburgs aufnehmen. Alles Gute für die Zukunft, Ihr seid natürlich immer willkommen, vergesst uns nicht.

Gespielt haben Svenja, Dana, Maite (4), Julia (4), Julika (2), Svenja P., Isi (2), Svea (3), Hanna (2), Ronja (2) und Ana

Übersicht:
alle Spiele der
SG Hamburg-Nord

nächste Heimspiele:

1.Herren: 25.11.17 – 20:00 gegen TSV Hürup

1.Damen: 9.12.17 – 18:00 gegen HL Buch-Rosen 2


Aktuelles Hallenheft

hier blättern


SPONSOR DES MONATS

/www.smileys.de/


Berichte 2. Damen

  • Zur Zeit werden keine Berichte angezeigt!