1.Damen: STILLE NACHT…. LEISE RIESELT DER SCHNEE…

HT Norderstedt – 1. Damen 25:37 (9:20)

Nein, eine stille Nacht war es nun wirklich nicht nach dem letzten Spiel in diesem Jahr für die ersten Damen. Nach dem Match ging es direkt zur Weihnachtsfeier, und die war nun alles andere als leise. Aber vor die Feier hatte der Spielplan den Schweiß gesetzt.

In der Vorbereitung auf unser vorweihnachtliches Treffen bei den Damen des Handball Teams aus Norderstedt durften wir uns von den 7 Tabellenplätzen, die uns von dem HTN trennten, nicht blenden lassen. Die Gastgeberinnen verfügen über sehr gute Einzelspielerinnen, die nach dem Neubeginn und Abstieg aus der Oberliga bislang ihr Potenzial noch nicht abrufen konnten. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, wann der sprichwörtliche Knoten platzt. Wir wollten alles dafür tun, dass dieses nicht gerade in unserem Aufeinandertreffen erfolgt.

Mit dem Anpfiff waren wir hochkonzentriert und konnten die einzige Führung der Gastgeberinnen durch Bambam egalisieren. Lea, Gerdi und Anni sorgten für eine Drei-Tore-Führung (1:4, 4. Min) die uns die nötige Sicherheit im Spiel gab. Bis zum 5:8 (15. Min) verlief das Spiel nun ausgeglichen. Durch engagierte Abwehrarbeit, eine hervorragend aufgelegte Jana im Tor und schnelles Umschalten legten wir einen 5:0 Lauf hin. Selbstbewusst gelang uns nun fast alles und wir konnten mit einem beruhigenden 9:20 in die Halbzeitpause gehen. Schon auf dem Weg in unsere Kabine erhielten wir das Lob unserer Fans aufgrund des zeitweise handballerischen Feuerwerks, das wir auf dem Feld abbrannten. Die Stimmung in der Kabine war entsprechend gelöst, ja fast schon zu entspannt. So war dann die Aufgabe des Trainers die „Spaßbremse“ zu treten und daran zu erinnern, dass uns noch weitere konzentrierte 30 Minuten von der bevorstehenden Feier trennen.

Im zweiten Durchgang wurde der Vorsprung dann mehr verwaltet. Wir spielten solide, aber das Feuer der ersten Hälfte war raus. Gerdi verwandelte mit einer schlafwandlerischen Sicherheit die Strafwürfe, Nathi netzte den ein oder anderen „Steal“ ein und wenn die Abwehr schon vom Glühwein träumte, hielt Caro den Kasten sauber. Lediglich unsere grandiosen Fans (Danke, dass ihr da wart!) ließen es sich nicht nehmen, uns selbst bei einer hohen Führung anzufeuern und nach vorne zu tragen. Das war wieder mal erstklassig! Alle Spielerinnen erhielten indes ihre Spielanteile und konnten somit zum Gesamterfolg beitragen. Am Ende stand ein souveränes 25:37 auf der Anzeigentafel.

Nach dem Abpfiff wurde die Feierstimmung endlich von der Leine gelassen und wir starteten fast nahtlos in die Weihnachtsfeier: Nachdem zunächst im „RunnigDinner“ in Kleingruppen Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts kreiert wurden, war auf dem Kiez dann mannschaftliche Geschlossenheit gefragt, bevor es in den frühen Morgenstunden in die individuelle Erholung ging.

Mit diesem Erfolg klettern wir in der Tabelle am AMTV 2, die gegen Moorrege keine spielfähige Mannschaft aufstellen konnten, vorbei auf den 3. Platz. Ein hervorragendes Zwischenergebnis mit dem wir zu Beginn der Saison nicht gerechnet haben. Die junge Mannschaft hat hohe Konstanz gezeigt, nur eins von 11 Spielen war ein „Black-Out-Spiel“. Das in der Vorbereitung einstudierte Spielsystem zeigte bereits in der Hinserie Früchte. Aber der Erfolgsfaktor Nummer eins ist die Mannschaft, der Teamspirit und die Fähigkeit jeder Einzelnen, sich dem Gesamtziel unterzuordnen. Ob Tribüne, Bank oder auf dem Feld: Jede kennt Ihre Rolle und nimmt diese an. Dadurch sind wir für unsere Gegnerinnen schwer auszurechnen und extrem flexibel. Wir werden die Momentaufnahme mit der Höhenluft über Weihnachten und den Jahreswechsel genießen, aber auch an unseren vor der Saison definierten Ziele festhalten: Obere Tabellenhälfte, ständige Weiterentwicklung und konstante Leistungen.

Neben dem aktuellen Treppchenplatz haben wir noch eine Bestleistung zu feiern: Unsere Fans! Nicht nur bei den Heimspielen, wo ihr uns lautstark unterstützt, auch bei unseren Auswärtsspielen macht ihr den gegnerischen Boden zur Heimhalle. Danke, wir sind stolz euch hinter uns zu haben. Unser Erfolg ist euer Erfolg.

Wir starten im neuen Jahr gegen den Gegner, mit dem wir uns verabschiedet haben: Im Achtelfinale des Hamburger Pokals treffen wir am Dienstag, den 09. Januar um 20:15 Uhr auf die Damen aus Norderstedt. Dann treffen wir uns im Tegelsbarg. Wir wollen alles dafür geben eine Runde weiter zu kommen und würden uns freuen, wenn ihr uns bei dem Vorhaben unterstützt.

Liebe Fans, liebe Freunde unserer Mannschaft: Wir wünschen euch eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Die 1. Damen von Hamburg Nords Perlen #treppchenplatz #siegersekt #diebestenfans

Übersicht:
alle Spiele der
SG Hamburg-Nord

nächste Heimspiele:


Aktuelles Hallenheft

hier blättern


SPONSOR DES MONATS

Wärme-Service-Alstertal


Berichte 1. Damen

  • Zur Zeit werden keine Berichte angezeigt!