Nach Pokalfight das Viertelfinale erreicht!

1. Damen – HT Norderstedt 30:28 (13:17)

Nach nur einem Training und unserem vereinsinternen Mixed-turnier, ging es nach der Weihnachtspause in der Pokalrunde gegen die Damen des HT Norderstedt und somit trafen wir uns nur 25 Tage nach dem Saisonspiel erneut zum Schlagabtausch.

Bis zur 20. Minute (9:9) konnte sich keines der Teams absetzen, dann legten die Gäste aus Norderstedt einen Zwischenspurt ein und zogen auf 9:12 davon. Während sich bei uns Abstimmungsfehler in der Deckung und fehlende Durchschlagskraft im Angriff breit machten, spielten die Damen des HTN groß auf. In die Halbzeitpause gingen wir mit einem 13:17 Rückstand. Der erste Durchgang war sowohl für uns, als auch unsere Fans ein kleiner Schock, da wir doch weit hinter der in 2017 gezeigten Leistung hinterherliefen.
Die Kabinenansprache war dann davon geprägt, den Kampfgeist zu wecken, um sich im zweiten Abschnitt deutlich besser zu präsentieren.

Und sofort nach Wiederanpfiff starteten wir eine Aufholjagd: Schon in der 35. Minute erzielte Bambam den 17:18 Anschlusstreffer. Ein weiterer Ruck ging durch die Mannschaft als wir in der 38. Minute in Unterzahl mit zwei Toren von Sele und Anni zunächst den Ausgleich erzielten, kurze Zeit später brachte uns Gerdi durch einen Strafwurf das erste Mal in Führung (40. Min, 22:21). Nun gaben wir den Takt vor und hielten die Führung durch einen Treffer von Franzi, die mit dem Spiel ihren Einstand bei uns feierte, bis zur 51. Minute (27:25). Doch Norderstedt gab sich nicht geschlagen und legte noch eine Schippe drauf: Ihnen gelangen zwei Tore in Folge und damit der Ausgleich zum 27:27. Nun entwickelte sich ein echter Pokalfight: Sollte es etwa auf eine Verlängerung hinauslaufen?
Im Rahmen eines Team Time Outs sortierten wir uns neu und brachten für die letzten Minuten frische Kräfte von der Bank. Dadurch konnten wir noch einmal „Gas geben“, während die Gäste mit ihrer dünn besetzten Auswechselbank und einigen angeschlagenen Spielerinnen langsam am Ende ihrer Kräfte waren.
In der spannenden Endphase behielten wir die Nerven und als Norderstedt alles riskieren musste, netzte Denise kaltschnäuzig 40 Sekunden vor Schluss zum entscheiden 30:28 ein.

Es war ein Jahresauftakt ohne Glanz und Gloria, aber mit viel Kampfmoral. Es fehlte noch das Zusammenspiel, die Abstimmung und die letzten 10 % Fitness, um an die guten Leistungen von 2017 anzuknüpfen. Trotzdem konnten wir das Spiel durch großes Engagement in der zweiten Halbzeit noch drehen.

Danke an unsere Fans, die auch ihren Beitrag zu unserem Erfolg leisteten, uns angefeuert haben und immer an uns geglaubt haben. Ihr seid auch in 2018 wieder großartig!

Bis zu unserem ersten Saisonspiel der Rückrunde haben wir noch Einiges zu erarbeiten, um wieder in unseren Rhythmus zu kommen. Dafür werden wir unsere Trainingseinheiten nutzen und nächste Woche gegen den Oberligisten Ellerbek testen.

Am Sonntag, den 21. Januar ist um 16.00 Uhr dann der Elmshorner HT zu Gast. Dann würden wir uns freuen wenn ihr uns wieder unterstützt!

Eure Perlen

Übersicht:
alle Spiele der
SG Hamburg-Nord

nächste Heimspiele:


Aktuelles Hallenheft

hier blättern


SPONSOR DES MONATS

Smiley's