Handball-Sommercamp 2018

Auch in diesem Jahr ging es wieder für 55 Kinder für eine Woche nach Albersdorf ins alljährliche Handball Sommercamp der SG.

Vor Ort besuchten uns jeden Tag wechselnde Trainer, die unsere Kinder in die Geheimnisse des Handballsports einführten. Dieses Jahr geht deshalb ein besonderer Dank an Marco, Björn, Adrian, Bine, Luka, Lukas, Mattis, Rolf und Kiki, die jeden Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben. VIELEN DANK!

Außerdem geht ein großer Dank natürlich an Mariane, die uns bei der Planung im Vorfeld unterstütze und Andrea, die uns die ersten Tage mit Rat und Tat beiseite stand.

Für den Spaß und den reibungslosen Ablauf vor Ort waren auch in diesem Jahr wieder unsere tollen Jugendbetreuer zuständig. Sie waren immer für die Kinder da und haben sich um Verletzungen aller Art, Bauchschmerzen und Heimweh gekümmert, aber vor allem darum, dass alle ganz viel Spaß und etwas zum Lachen hatten. Ein riesen Dank an unser unvergessliches Team Mailin, Tabea, Carla, Tom, Lasse und Krischi.

Wir wünschen allen Mannschaften eine erfolgreiche Saison und hoffen alle im Laufe der Saison in der Halle wiederzusehen und freuen uns schon auf das kommende Jahr. Blockt euch also schon mal die letzte ganze Ferienwoche der Hamburger Sommerferien.

Wir freuen uns auf Euch!
Thilo und Svea

Tagesberichte der Mannschaften:

Sonntag, 5.08.2018

Von Hamburg aus sind wir mit dem Auto in Albersdorf angekommen. Zuerst haben wir uns bei unseren Betreuern angemeldet. Danach sind wir essen gegangen. Nach dem Essen sind wir in die Turnhalle gegangen und haben eine Rallye gemacht. Es gab schwere aber auch leichtere Aufgaben und wir hatten alle sehr viel Spaß. Nach der Rallye haben wir unsere Sachen auf die Zimmer gebracht und die Betten bezogen. Kurz vor dem Turnier am Ende des Tages haben wir noch Abendessen gegessen. Das Turnier war ein sehr spaßiger Abschluss.

Von der mD1

Montag, 6.08.2018

An diesem Tag trainierten wir das erste Mal und wurden pünktlich um 7 Uhr mit lauter Musik geweckt. Daraufhin ging es um 7:30 Uhr auf den Sportplatz und wir liefen ein paar Runden. Als wir dies geschafft haben liefen wir wieder zur Jugendherberge. Jetzt gab es Frühstück und wir zogen Wäscheklammern, sodass wir wussten, wo wir sitzen. Nun nahmen nacheinander die Tische das Essen und alle Trainingszeiten wurden angekündigt. Nach und nach gingen wir zur Halle. Dort hatten wir Krafttraining bei Marco, danach hatten wir erst etwas Pause. Zum Mittagessen aßen wir Nudeln mit Soße und zum Nachtisch gab es Eis. Jetzt begann die nächste Trainingseinheit und wir zogen wieder los. Das Training mit Björn war toll und die Zeit verging schnell. Nun waren wir hungrig und es gab Brot und Brötchen im Speiseraum. Nach dem Essen begann das tägliche Turnier, es machte großen Spaß. Nach dem anstrengenden Tag gingen wir duschen und sangen zum Schluss noch ein Lied. Jeder bekam noch ein Brötchen und Obst, dann gingen wir zurück und machten uns fertig für die Nacht. Etwa um halb zwölf schliefen wir ein.

Von der wD

Dienstag, 7.8.2018

Morgens sind wir, wie jeden Morgen, um 7 Uhr geweckt worden. Zwei Betreuer kamen mit lauter Musik in unsre Zimmer und haben uns zum Laufen aufgefordert. Nach dem Laufen aßen wir Frühstück. In der 1. Trainingseinheit hatten wir Antizipation beim 1. Herren Trainer Adrian. Zum Mittag bekamen wir Schnitzel aufgetischt. Die mC2+mC3 hatten am Nachmittag mit Marco Koordinations- und Krafttraining. Abends fand ein Turnier statt, bei dem die Betreuer eine eigene Mannschaft stellten. Als das Turnier gegen 22 Uhr endete, sangen wir „Hamburg meine Perle“, um dieses Lied am Samstag den Eltern vorzusingen. Wir machten uns anschließend auf den Weg zurück zur Jugendherberge und gingen kaputt und müde ins Bett.

Von Lennart, Jannek und Tobi aus der mC2

Mittwoch, 8.8.2018

Der Tag fängt, wie immer mit dem Besten an, dem „Musik-Wecken“. Dann zum Sportplatz laufen und mD $ Runden, wD 3 Runden, mC+ wC 6 Runden laufen und natürlich wieder zurück laufen. Nach ungefähr 30 Minuten gibt es dann Frühstück, wenn alle fertig sind, kommt die Ansage von Thilo. Dann um 9:10 Uhr gehen zwei Gruppen zum Training und um 10:40 Uhr kommen die anderen Gruppen und die ersten sind fertig. Zum Mittagessen gab es Geschnetzeltes mit Reis und Biene und Luka waren auch dabei, denn sie sind für heute unsere Trainer.
Gruppe rot und blau sind dann um 14:30 Uhr zum Training und Gruppe gelb und grün sind dann um 16 Uhr gekommen und Blau und Rot waren fertig. Danach gab es Abendbrot, Brötchen Kartoffelpuffer und danach war Filmabend. Da haben wir „Fack u Göthe 3“ geguckt. Nach dem Film hieß es dann „ab ins Bett mit euch“ und alle haben sich fertig gemacht zum Schlafen.

Von der mD2

Donnerstag, 9.8.2018

Liebes Handballcamp Tagebuch,
wie jeden Morgen wurden wir auch heute um 7 Uhr geweckt und mussten uns so schnell wie möglich fertig machen. Um 7:30 Uhr sollten wir wie üblich unten sein und uns in zweier Reihen aufstellen, um laufen gehen zu können. Heute sollten wir keine normalen Runden laufen, sondern drei Runden Intervall laufen. Nach dem laufen durften wir dann frühstücken. Wir hatten heute sehr Glück, denn wir hatten nur eine Einheit Training und das bei unserem Trainer Oliver Kiel. Nach dem Training und dem Mittagessen sind wir ins Freizeitbad gegangen. Trotz Regen und etwas Wind hatten wir alle sehr viel Spaß. Nachher haben sich die meisten Pommes gekauft. Nach der Abkühlung im Freizeitbad hieß es wieder ab ur Jugendherberge und zum Grillen. Zum Abschluss wir wie fast jeden Abend ein Turnier mit mixed Teams gespielt.

Von der wC1+ mC1

Freitag, 10.8.2018

Auch unser letzter Tag in Albersdorf begann mit der morgendlichen Laufeinheit. Beim Frühstück konnten wir dann unser heutigen Gäste Kiki und Rolf begrüßen. Rolf kam sogar an seinem Geburtstag zu uns, sodass seine Mannschaft (mD1) ihn mit Konfetti und einer Benjamin Blümchen Torte begrüßte.
In den letzten Trainingseinheiten des Handballcamps dufte nochmal ordentlich geschwitzt werden. Inder Freizeit wurden dann schon Koffer gepackt und die letzten Vorbereitungen für die Abschlussfeier getroffen. Jede Trainingsgruppe musste ein Liedtext eines Songs umdichten und sich eine Geschichte ausdenken, die die Betreuer dann spielen mussten.
Die Abschlussfeier war somit ein sehr lustiger und gelungener Abschluss des Camps und nachdem wir ein letztes Mal „Hamburg meine Perle“ geübt hatten, ging es zurück zur Jugendherberge. Dort durften dann alle so lange aufbleiben, wie sie wollten.