3. Damen erstmals mit Punktverlust - 25:25 gegen Teutonia

| 3. Damen | Saisons | 2019/2020

Am 14. Spieltag endet die Siegesserie der 3. Damen in der Bezirksliga. Für die Handballzuschauer war das 25:25 gegen Teutonia ein spanndes Spiel. 50 Treffer, ein paar Zeitstrafen, Ausgleich mit dem Schlusspfiff und erstmals mit dem 7. Feldspieler. Zum Glück gibt es den 29.02. nur alle 4 Jahre ...

Teutonia konnte im Gegensatz zum Hinspiel auf einige neue Spielerinnen setzen und die machten uns das Leben heute richtig schwer. Gerade die zuletzt starke Abwehrreihe von uns fand gegen die gegnerische Kreisspielerin und deren Rückraum einfach kein richtiges Mittel. 25 Gegentreffer sind sehr viel gewesen. Unsere 25 Treffer sind zwar eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorwochen, jedoch bleibt die Chancenauswertung leider schwach. 

In der ersten Halbzeit konnten wir erst zum Ende mit einer 15:13 Führung etwas absetzen. Nach der Pause schien es endlich zu klappen, so zogen wir mit 4 Treffern (19:15 in der 36.) davon, doch es folgten 5 schwache Minuten und erst beim Stand von 19:20 (41.) wurde leider viel zu spät von der Bank frischer Wind reingebracht. Es lief einfach nichts mehr zusammen. Anschließend stand die Abwehr wenigstens etwas besser, doch vorne vergaben wir leider weiterhin beste Chancen, lagen dann sogar mit 2 Toren (51. zurück). 

Es folgte die spannendste Schlussphase in der bisherigen Saison. Wir gingen in der 56.nochmals in Führung, doch nach dem Ausgleich  (24:24) musste wir dann noch in Unterzahl weiterspielen. Leider pfiff der Schiri auf unserer Seite einen Treffer im Gesicht (klare 2 Minuten), so waren wir ab 57:46 für 2 Minuten in Unterzahl, doch gleich im nächsten Angriff wurde gegen Teutonia (traf Svenni im Gesicht) keine Strafe gegeben. Egal! Unser Angriff verpuffte, der Gegner kam und konnte 23 Sekunden vor dem Ende die Führung erzielen. Die Überraschung war leider greifbar Nahe - sollten wir wirklich am 29.02. die erste Niederlage hinnehmen müssen? Nach unserer Auszeit ging es mit leerem Tor weiter, spielten vorne nach Ende der Zeitstrafe in Überzahl, doch die Uhr lief schnell runter. Dank des Überzahlspiels konnte Diana (7. Feldspielerin, für Svenja gekommen) ohne Bedrängnis werfen und so jubelten wir mit dem Schlusspfiff über unseren Punktgewinn! Klasse!

Wir bleiben in der Liga ungeschlagen, mussten aber erstmals einen Punkt abgeben. Mit 27:1 Punkten sind wir weiterhin klarer Tabellenführer, können nun bei den nächsten beiden Heimspielen (GW Eimsbüttel und Norderstedt) die Meisterschaft perfekt machen. 

Im Kader heute: Svenja, Jessy, Diana (4), Karina (5), Toni, Eli (1), Kaddi (1). Svenni (6), Jule (2), Caro (1), Steffi (2), Steffi (1), Wiebke (2)