3. Damen gewinnen Rückrundenauftakt in Osdorf (3.) mit 29:11

| 3. Damen | 2019/2020

Das Spitzenspiel gewannen die 3. Damen verdient mit 29:11 (16:5) gegen den Tabellendritten aus Osdorf. Damit starteten wir mit einer sehr starken Leistung in die Rückrunde und nun freuen wir uns aufs nächste Spiel in 2 Wochen gegen Stellingen. Osdorf trifft am nächsten Spieltag auf Niendorf (2.) und kann mit einem Sieg noch auf die Vizemeisterschaft hoffen. Mit nun 6 Punkten Vorsprung auf Osdorf läuft nun alles auf einen Zweikampf mit Niendorf um die Meisterschaft hinaus.

Am späten Sonntagabend  traf der stärkste Angriff (HH Nord) auf die bis dahin stärkste Abwehr der Liga. Nach der 2:0 Führung war der Gastgeber wahrscheinlich noch optimistisch und bis zur 8. Minute blieb es ein spannendes Spiel (3:3). Anschließend zogen wir auf 13:3 (25.) davon. Vorne fehlte zwar noch die nötige Effektivität, dennoch konnten wir viele Angriffe durchaus sehenswert erfolgreich abschließen. Heute standen zusätzlich die beiden besten Abwehrreihen der Liga gegenüber. Das Duell konnten wir ebenfalls deutlich für uns entscheiden. An unserer Abwehr und den beiden starken Torhütern war heute kein vorbeikommen. Mit nur 11 Gegentreffern war es unsere beste Abwehrleistung in dieser Saison und auch mit 18 Toren Differenz konnten wir bisher nur gegen Schlusslicht ETV 3 gewinnen. 

Nach der 11 Tore Halbzeitführung war das Spiel entschieden. Statt gemütlich das Spiel in der 2. Halbzeit runterzuspielen, kam jedoch eine unnötige Härte ins Spiel, jeder Zweikampf wurde unsportlich gestoppt und am Ende konnten wir froh sein, dass wir die 2 Punkte, aber viel wichtiger keine Verletzten mit nach Hause genommen haben. Nachdem Caro bei einem Konter von der Seite völlig unsportlich abgeräumt wurde, nahmen wir in der 53. Minute eine Auszeit. Der Sieg war sicher, nun galt es Zweikämpfe zu vermeiden und die frustrierten Fouls der gegnerischen Abwehr zu überstehen. Es blieb zum Glück beim Nasenbluten von Caro.

Alle 11 Feldspielerinnen konnten sich heute in die Torschützenliste eintragen, Svenja konnte 1 / 2 Siebenmeter abwehren und mit nur 11 Gegentoren beide Torhüter auszeichnen. So ging es gut gelaunt auf den Heimweg und die Vorfreude aufs nächste Spiel steigt. In 2 Wochen kommt es zum Heimspiel gegen Stellingen und anschließend zum Pokalviertelfinale gegen eine starke Mannschaft: ATSV III empfängt uns in der Heimgartenhalle. 

Heute waren folgende 13 Spielerinnen im Kader: Svenja, Jessy, Dana (4), Kaddi (1), Svenni (4), Wiebke (4), Steffi (1), Eli (2), Caro (1), Kadda (1), Janni (4), Diana (3), Karina (4)