Auftaktpleite gegen THW Kiel (mB1)

| 2019/2020 | mB1

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung waren wir alle heiß auf das erste Saisonspiel. Mit dem THW Kiel empfingen wir direkt einen großen Namen im Tegelsbarg. Da die Hälfte unserer Mannschaft in der vergangenen Saison noch nicht in der Oberliga gespielt hat, waren viele von uns aufgeregt, aber auch motiviert, dass es nun endlich losgehen würde.

Leider lief der Start so gar nicht nach Plan. Gegen die sehr offensive Deckung der Kieler Jungs taten wir uns am Anfang schwer und machten einige technische Fehler. Allerdings konnten wir uns auch gute freie Chancen erspielen, die wir dann aber allesamt verwarfen. Gegen unsere Defensive agierte der THW mit zwei Kreisläufern und sicherte sich durch schlechte Absprache unsererseits die ersten Tore der Partie. Nach nur sechs Minuten stand es bereits 0:5. Erst danach konnten wir auch selbst die ersten Chancen nutzen und unsere Außen freispielen. In der Folge wurde dann aber wieder zu viel verworfen und nicht mehr richtig zurückgerannt, sodass die Kieler einfache Gegenstoßtore erzielen konnten. Zur Pause stand es so bereits 6:17.

In der Halbzeit wurden noch einmal die Fehler der 1. Halbzeit angesprochen und an alle appelliert, ihre Chancen zu nutzen, da das Problem mit nur sechs erzielten Toren ganz klar im Angriff zu suchen war. So spielten wir unsererseits nun mit zwei Kreisläufern und waren deutlich beweglicher in unseren Angriffen, verwarfen weniger Bälle und fingen uns so auch keine Gegenstöße mehr ein. Nach 34 Minuten stand es 11:21 und die 2. Halbzeit hatten wir bis zu diesem Zeitpunkt sogar gewonnen. Doch schließlich schlich sich wieder der Fehlerteufel bei uns ein und wir suchten zu oft mit schlechten Anspielen den Kreis und liefen dann anschließend nicht zurück. So gelang es dem THW Kiel wieder die Oberhand zu gewinnen und das Spiel letztendlich mit 17:33 für sich zu entscheiden.

Positiv ist zu sehen, dass wir gegen eine so ambitionierte und erfolgreiche Mannschaft wie Kiel nur 33 Gegentore bekommen haben und im Positionsspiel in der Deckung phasenweise sehr gut standen und auch beide Torhüter dahinter funktioniert haben. Allerdings müssen wir ganz klar mutiger in unseren Angriffen werden und bei Fehlern auch zurücklaufen. Nächste Woche spielen wir dann auswärts gegen die U17 des Handball SV Hamburg.