Beste Bahnradfahrerin der Welt am Tegelsbarg

| Presseartikel

   

Beste Bahnradfahrerin der Welt am Tegelsbarg

Für das Dokumentarfilm-Projekt vom DOSB „EINE REISE DURCH SPORTDEUTSCHLAND“ war KRISTINA VOGEL, die beste Bahnradfahrerin der Welt mit 11 Weltmeister- und zwei Olympiagold Titeln am 16. März zu Gast beim SCP auf der Sportanlage am Tegelsbarg.
Kristina, die bei einem tragischen Unfall auf der Radbahn 2018 verunglückte und seitdem querschnittgelähmt im Rollstuhl sitzt, wollte bei ihrem Besuch in Poppenbüttel ihr Deutsches Sportabzeichen ablegen.
Wegen der Coronaeinschränkungen, nur zwei Personen aus verschiedenen Haushalten, war das leider nicht möglich.
Da der Termin aber schon seit langem vom DOSB festgelegt war, wurde kurzerhand ein Training für das Sportabzeichen angesetzt.
Das konnte Herbert Schacht, der für den Norden Deutschlands in die Reise eingebunden ist, alleine bewerkstelligen. Weitere vier Stationen, die Kristina im Laufe des Jahres aufsuchen wird, sind Berlin, Erlangen, Leverkusen und Eppertshausen.
Die Abnahme des Sportabzeichens war allerdings nur in Hamburg vorgesehen.
Das angereiste DOSB Aufnahme-Team aus Köln und Frankfurt machte seinen Job mit kurzen Interviews, immer mit dem nötigen Abstand.
Als Kristina um 15:00 Uhr auf die Anlage kam schien sogar kurzfristig die Sonne. Nach einer freundlichen Ellbogen- Begrüßung begann das Training mit 100 m Schnelligkeit auf der Laufbahn mit einer guten Zeit, die beim Sportabzeichen für Bronze gereicht hätte.
Es folgte die Übung Kraft, bei der eine 3 kg Kugel gestoßen werden mußte. Auch hier das Ergebnis BRONZE.
Dann wurde für die Koordination geübt. Ein Rollstuhlparcours mit 6 Hütchen im Slalom über 12 m vorwärts und 12 m rückwärts mit jeweils 180° Drehung zwischen zwei Hütchen. wurde dreimal ohne Pause absolviert und wäre GOLD bei richtiger Abnahme gewesen.
Nun fehlte nur noch die Übung „ Ausdauer“ mit 1.500 m, die sie ohne vorherige Pause sofort anschloss und hier SILBER nur knapp verfehlte.
Das war eine tolle Leistung, die Kristina hier beim 1. Training für das Sportabzeichen im Rollstuhl gezeigt hat.
Es hat richtig Spaß gemacht mit ihr, einer freundlichen, fröhlichen jungen Dame, die außer den oben genannten Titeln auch noch zwei Bronze Medaillen bei Olympia gewonnen hat, wie sie mir erzählte und die immer vergessen werden. Und dann war sie auch Sportlerin des Jahres 2018! Es war mir eine Freude, mit so einer erfolgreichen Sportlerin bei uns auf der Anlage für das Sportabzeichen zu trainieren.

 

17.03.2021                                Herbert Schacht