Mathilda Ustorf beste Spielerin (MVP) bei der JBLH-Quali!

| 2021/2022 | wA1

Am vergangenen Wochenende fand in Flensburg und in Bad Schwartau die Qualifikation zur weiblichen A-Jugendbundesliga statt. Die 5 stärksten Mannschaften aus Hamburg und Schleswig-Holstein spielten dabei in Turnierform die beiden Startplätze aus, die zur Teilnahme an der Jugendbundesliga berechtigen. Neben 4 Mannschaften aus Schleswig-Holstein, waren wir als einziges Team aus Hamburg am Start. Als klare Favoriten galten von vorneherein die beiden Teams aus Harrislee und Bad Schwartau, die sich am Ende der beiden Tage auch verdient durchsetzten.

Wir erreichten in der Gesamtabrechnung den dritten Platz und wurden somit „best of the rest“, was bei der starken Besetzung auf keinen Fall zu verachten ist. Nach der langen Coronapause wurde uns in dieser Quali sowohl körperlich, als auch mental richtig viel abverlangt. Insgesamt waren unsere Leistungen an dem Wochenende allerdings noch zu schwankend, um die Sensation zu schaffen und einen der beiden Favoriten zu schlagen. Doch auch wenn es letzten Endes nicht für einen Startplatz in der Bundesliga gereicht hat, können wir viel positives aus dem Turnier ziehen: Auch in schwierigen Phasen hielten wir zusammen, pushten uns gegenseitig, kämpften und gaben NIE auf! Eine tolle Erkenntnis für die bevorstehende Oberligasaison, in der wir in der Tabelle oben mitspielen und auch die beiden Teams aus Harrislee und Schwartau (die sowohl Bundesliga, als auch Oberliga spielen) vor neue Herausforderungen stellen wollen.

 

Besonders stolz sind wir, dass wir mit Tilli eine Spielerin in unserem Team haben, die zum MVP des Turniers gewählt wurde! Nicht allein, sondern sie teilt sich diese Auszeichnung mit Tara Richter von Harrislee - sicherlich nicht die schlechteste Gesellschaft