mB1 holt in drei Tagen vier Punkte

| 2019/2020 | Jugend | mB1

 

Nachdem wir in den vergangenen Wochen nicht mehr an unsere guten Leistungen zum Ende der Hinrunde anknüpfen konnten, empfingen wir am Sonntag die HSG Eider Harde in der Tegelsburg. Zwei Tage später kam der Gegner aus Bad Schwartau zu uns. In der Hinrunde konnten wir gegen beide Mannschaften gute Leistungen zeigen, an die wir nun wieder anknüpfen wollten. Zwei Spiele in drei Tagen:

Gegen die HSG Eider Harde erwischten wir den besseren Start ins Spiel. Wir stellten die Gäste mit einer guten und kompakten Deckung vor ziemliche Probleme. Vorne spielten wir schnell und banden wieder alle Feldspieler ins Angriffsspiel ein (5:2, 8. Minute). Da wir dann aber auch selbst einige Fehler machten, luden wir die Gäste zu einfachen Ballgewinnen ein, Nico im Tor verhinderte Schlimmeres. In den verbliebenen neun Minuten der ersten Halbzeit ließen wir schließlich kein Tor mehr zu und gingen immer höher von 8:7 auf 11:7 in Führung.

In der zweiten Halbzeit bauten wir unseren Vorsprung immer weiter aus. Phil erwischte einen guten Tag und konnte die Lücken in der Deckung der Gäste mit seinem 1 gegen 1 immer wieder nutzen. Beim Stand von 18:11 (34. Minute) sah sich der Trainer der Gäste gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Und die fruchtete… Innerhalb von zwölf Minuten warfen wir nur noch ein Tor und waren nun auch hinten zu nachlässig, traten nicht rechtzeitig raus oder verloren entscheidende Zweikämpfe. Eider Harde verkürzte auf 19:18. Doch dieses Mal behielten wir die Nerven und zeigten mannschaftliche Stärke. Mit zwei Toren erhöhten wir den Spielstand zum Ende auf 21:18. 

Zwei Tage später, Dienstagabend, ohne ausgefahrene Tribüne, dafür aber mit voller Unterstützung des Publikums erwarteten wir den VfL Bad Schwartau bei uns. Auch dieses Mal erwischten wir den besseren Start und führten schnell. Wir schafften es immer wieder, den Ball temporeich laufen zu lassen und unsere Außen freizuspielen. Julian und Dominic erwischten heute einen Sahne-Tag und trafen fast alle ihre Würfe. Schwartau selbst fokussierte sich auf das Spiel im Rückraum oder mit dem Kreis. Auch wenn einige Bälle zum Kreis durchkamen, so hatten wir den Rückraum der Gäste gut im Griff und konnten uns ein ums andere Mal auf Philipp im Tor verlassen. Zur Pause stand es daher 16:11.

Nach der Pause schlichen sich ein paar Fehler in unser Spiel ein und wir kassierten besonders in der Anfangsphase zu viele Gegenstöße. Mit ein wenig mehr Konzentration spielten wir dann wieder geschickt unsere Außen oder Einläufer frei. Und wenn das nicht funktionierte, dann nahm sich Erik ein Herz und traf auch mal aus zwölf Metern ins Tor. Da das Spiel aber in der zweiten Halbzeit sehr viel ausgeglichener verlief und auch Schwartau konsequent kämpfte, endete das Spiel mit 32:27 (trotz zwischenzeitlicher Acht-Tore-Führung). 

Zwei Spiele, zwei Siege, drei Tage, vier Punkte! Wir sind nun endlich in der Rückrunde angekommen und haben noch die Chance uns weiter in der Tabelle zu verbessern. Nur die beginnenden Skiferien bremsen uns erst einmal…