Mission (Im)Possible - Die Jugendbundesligaquali

| wA1

Das sind wir, die weibliche A-Jugend 20/21


Wir sind die weibliche A1 in der Saison 20/21. Das Team ist ein neu zusammengewürfelter Haufen
hochmotivierter Handball-Mädels. So unterschiedlich die ehemaligen Vereine sind, desto klarer ist
unser gemeinsames Ziel: die Jugendbundesliga-Quali und die HH/SH Oberliga zu rocken. Was
dabei nicht fehlen darf ist jede Menge Spaß am Handball und ein guter Team-Zusammenhalt.
Dank unserem Sponsor „Pflanzmich“ können wir bereits unsere Zusammengehörigkeit in
Regenjacken vor dem Spiel nach außen tragen.
Wir freuen uns auf eine tolle Saison gemeinsam mit unserem Trainer-Team, Thomas und Doreen,
und unseren Fans in der Tegelsburg!

Mission (Im)Possible – Die Jugendbundesliga-Quali

Am 12.09.2020 war es soweit: Unsere Bundesliga Quali in Buxtehude stand an. Nach Wochen der
Vorbereitung, die uns als Team zusammengeschweißt haben, galt es nun die Härteprüfung zu
bestehen. Intensive Trainingseinheiten sowohl in der eigenen Halle als auch im Trainingslager in
Dänemark ließen – um unseren Trainer Thomas Jüde zu zitieren: „die Kurve nach oben gehen“.
Das Los hatte entschieden, dass wir das Auftaktspiel gegen die Heimmannschaft Buxtehude
spielen sollten. Ein schweres Spiel stand uns also bevor! Nichtsdestotrotz reisten wir
hochmotiviert an, wollten ein schönes Spiel abliefern und als Team zusammenspielen. Die erste
Challenge des Tages war jedoch der Verkehr auf der A7. Nach dem wir diese Hürde gemeistert
haben, kamen wir verspätet um 12:30 Uhr bei der Halle-Nord an. Dann hieß es auch schon direkt
den Fokus auf das Spiel lenken.
Die ersten Minuten konnten wir unsere Leistung nicht hundertprozentig abrufen, zu groß war der
Respekt vor der sehr ansprechenden Leistung der Heimmannschaft. So kam es, dass sich die
Buxtehuder Mädels schnell absetzten. Doch mit den ersten Toren legte sich der „lähmende
Respekt“ und uns gelang es, trotz deutlicher Überlegenheit der Buxtehuder Mädchen, ein
vernünftiges Spiel abzuliefern. Die erste Halbzeit ging 17:5 zu Ende, doch das Endergebnis lautete
34:16. Eine Steigerung war also zu erkennen. Dies haben wir auch unseren tapferen Fans zu
verdanken, die nicht aufgehört haben, die Trommeln zu schlagen und uns anzufeuern.
Danach hieß es noch einmal alle Kräfte sammeln! Denn ein Sieg im letzten Spiel des Tages sichert
einen Platz in der JBLH. Da sich Henstedt-Ulzburg gegen die Mädchen des AMTVs durchsetzte,
stand unser nächster Gegner fest.
Unser Trainerteam Doreen Alisch und Thomas Jüde nutzen die Zeit vor dem Spiel erneut, um an
unserem Kampfgeist zu appellieren. Nach dem anstrengenden ersten Spiel, müsse jetzt wieder
konzentriert gespielt werden. 150 – 200 % waren gefordert, denn der Willensstärkere, würde die
Platte als Sieger verlassen.
Das Spiel begann spannend und ausgeglichen. Doch mit einer unfassbar guten Stimmung im
Team, die sich durch eine laute Bank und Körpersprache äußerte, gelang es uns in Führung zu
gehen. Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die männliche C-Jugend und unsere
Damen, die neben den Eltern für eine großartige Atmosphäre gesorgt haben. Jedes Tor wurde
gefeiert, jede Abwehraktion bejubelt – trotz Auswärtsspiel kam beinahe Heimspiel-Stimmung auf.
Durch ein paar hastige Aktionen im Angriff, kamen die AMTV-Mädels erneut auf zwei Tore heran.
Es wurde spannend, doch am Ende gelang uns mit 22:16 dann das Unglaubliche: Der Einzug in
die Jugendbundesliga!
Beim erlösenden Abpfiff schoss die Gefühlsachterbahn so richtig in die Höhe! Wir lagen uns in
den Armen und sprangen förmlich durch die Halle – jeder schmerzende Muskel war
vergessen...zumindest für den Augenblick