mA1: Ein paar Körnchen fehl(t)en noch …

… und weil es eben nur ein „paar“ waren, fuhr die mA Jugend trotz einer 31:25 Niederlage zum Start der Saison 2018/2019 zufrieden zurück gen Hamburg. Als Aufsteiger endlich in der leistungsstarken mA Oberliga mitspielen zu dürfen, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung, den sich das Kooperationsteam der SG Hamburg-Nord/Walddörfer SV durch eine hervorragende Leistung in der Quali verdient erspielt hatte. Nach langer Vorbereitung freute sich jeder, dass es endlich los ging und das auch gleich auswärts beim THW Kiel, der mit seiner spiel- und körperlich starken U18 im oberen Drittel der Oberliga anzusiedeln ist. Genau diese Art von Herausforderungen hatten sich alle gewünscht. Obwohl uns leider drei wichtige Stützen im Rückraum fehlten, starteten wir gut in die Partie. Nach dem 2:0 war dann aber schnell sichtbar, dass noch eine gehörige Portion Respekt vor dem Gegner in den Köpfen der Jungs steckte, den der THW souverän nutzte. Gestützt auf seinen DHB-Jugendnationalspieler Lars Meereis, der durch enormen Zug zum Tor sich und seine Mitspieler immer wieder entscheidend in Szene setzte, zog der THW schnell auf 6:2 davon. Es spricht für die mentale Stärke der Jungs, dass es gelang sich über eine enorm stabile Abwehr – ganz stark im Mittelblock Moritz Hagelmoser – sich in das Spiel zurück zu kämpfen. Endlich gelang es druckvoller und schneller zu spielen und unsere Außen in Szene zu setzen. Kein Team konnte sich absetzen und entsprechend verdient stand es zur Halbzeit 12:12 unentschieden, wo sich so mancher verwundert die Augen rieb.
Gestützt auf Moritz Schröder , der im Tor eine ganz starke Leistung zeigte, mussten wir für unsere Torchancen im Angriff doch wesentlich mehr investieren, als der THW. Das kostete Kraft und auch wenn Tim Fischer ausgezeichnet aufgelegt war, waren unsere Rückraumalternativen zu eingeschränkt. Die einfachen Tore fehlten und auch die wenigen 7m und Zeitstrafen zeigten, dass es einerseits ein enorm faires Spiel war, wir andererseits aber im Angriff noch mit zu wenig Konsequenz unsere Chancen nutzten. Es kam wie es kommen musste: die Kraft ließ nach, Unkonzentriertheiten schlichen sich ein, 5 Pfostenkracher (!) kosteten uns wichtige Anschlusstreffer. Der THW zog auf 5 Treffer davon. Dass wir in den letzten 20 Minuten noch 4 Zeitstrafen kassierten, die wohl alle auf dem Feld in Erstaunen versetzten, kostete Treffer und verhinderte die Niederlage auf 3 oder 4 Tore zu begrenzen. Der THW Kiel gewann verdient mit 31:25 das erste Saisonspiel. Zufrieden waren wir trotzdem, hatten die Jungs doch viele Ansagen umgesetzt, Respekt und fehlende Cleverness werden sich abbauen. An dem Rest arbeiten wir diese Woche im Training, denn die Jungs sind heiß auf das erste Heimspiel der Saison am nächsten Wochenende!
Gegner: Treia/Jübeck (Samstag 8.09.2018, 16:00 Uhr Tegelsbarg). Ziel: es sollen die ersten beiden Pluspunkte in der Oberliga eingefahren werden.
Es spielten: Boldt, Ahrens, Schröder; Pfullmann (4), Steger (1), Faiss (3), Morische (2), Hagelmoser (2), Fischer (5), Pust (1), Martens (3), Christiansen (1), Nommensen (3/1).

Übersicht:
alle Spiele der
SG Hamburg-Nord

nächste Heimspiele:
1.Herren: Sa 29.09.18 18:00 gegen Tus Esingen
1.Damen: So 14.10.18 16:00 gegen HL Buch-Rosen 2


Aktuelles Hallenheft

hier blättern


SPONSOR DES MONATS

Smiley's